Mittelschule

Der Kanton Zürich plant auf dem Areal der «Chemie Uetikon» in Uetikon am See den Bau einer Mittelschule. Grund dafür ist die steigende Zahl der Schülerinnen und Schüler, die nicht durch die bestehenden Kantonsschulen aufgefangen werden kann. Alle Informationen zur Kantonsschule Uetikon am See finden Sie auf der schuleigenen Website.

 

Bis das neue Schulhaus bezugsbereit ist, braucht es ein Provisorium. Auf der Riedstegwiese wird deshalb eine Pavillonanlage gebaut. Der Regierungsrat bewilligte dafür rund 18 Mio. Franken.

Baubewilligung für Schulhausprovisorium erteilt

Die Baukommission der Gemeinde Uetikon am See erteilt unter Berücksichtigung von kantonalen Auflagen die Bewilligungen für Neubauten. Am Montag, 14. August, befasste sie sich mit dem Schulhausprovisorium See und erteilte die Bewilligung für das Projekt. Die Bauarbeiten für die Pavillonanlage können im November 2017 beginnen.

 

Bauvorhaben Schulhausprovisorium

Das Schulhausprovisorium besteht aus einem flexiblen, dreigeschossigen Holzmodulbau, der an einem anderen Standort wieder verwendet werden kann. Die beiden Schulgebäude werden vorgefertigt und vor Ort zusammengefügt. Das Provisorium umfasst 20 Normalunterrichtszimmer, zehn Fachkundezimmer, ein Instrumentalzimmer, eine Mediothek, einen Aufenthaltsraum, einen Schülerarbeitsraum sowie Räume für die Schulverwaltung. Eine Passerelle wird die Gebäude miteinander verbinden. Zwischen den Gebäuden wird ein Aufenthaltsbereich mit Pausenplatz entstehen, der öffentlich zugänglich ist. Die Parkplätze für Autos und Fahrräder werden auf dem Grundstück situiert.

 

Die Eingabe des Baugesuchs erfolgte Anfang Mai. Die Anwohner sind am 22. Mai 2017 von der Bauherrschaft über das Projekt informiert worden. Der Baubeginn ist im Januar 2018 vorgesehen. Zuerst werden Aushubarbeiten vorgenommen sowie die Fundamente für die Gebäude und Kanalisationsleitungen erstellt. Anschliessend folgt die Montage der vorgefertigten Holzmodule. Die ersten Klassen sollen ab Sommer 2018 im Provisorium starten.