Sanierung

Seegrund

Die industriellen Tätigkeiten auf dem CU-Areal, insbesondere die Düngerproduktion, haben Spuren hinterlassen. Vor dem Betriebsareal in Uetikon am See und dem Gebiet Rotholz in Meilen liegen am Seegrund auf einer Fläche von rund 75‘000 m2 stark mit Schwermetallen belastete Abfallablagerungen. Die Schadstoffe am Seegrund gefährden die Gewässerökologie und müssen daher entfernt werden. Bezüglich Trinkwasser und Badequalität ist keine unmittelbare Gefährdung vorhanden. Die Sanierung des Seegrunds erfolgt durch das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) unter Einbezug der CPH Chemie + Papier Holding AG (CPH).

 

In einer öffentlichen Ausschreibung werden das optimale Sanierungsverfahren sowie der ausführende Totalunternehmer bestimmt. In solch einem Verfahren wird in der ersten Stufe die Eignung der Anbieter beurteilt (Präqualifikation). Im Sommer 2017 sollen die geeigneten Firmen feststehen. In der zweiten Stufe erfolgt bis Ende 2018 die definitive Wahl des ausführenden Totalunternehmers. Danach wird dieser ein konkretes Sanierungsprojekt ausarbeiten, das vom AWEL als zuständige Behörde beurteilt und genehmigt werden muss.

 

Die Kosten der Sanierung werden zu 80% durch die CPH und zu 20% durch den Kanton als Eigentümer des Sees getragen. Für die Gemeinde Uetikon am See entstehen keine Kosten.

 

Betriebsareal

Für eine zukunftsorientierte Entwicklung und Umnutzung des Betriebsareals sind Untersuchungen und angepasste Massnahmen notwendig. Wo erforderlich werden die Schadstoffbelastungen aktiv entfernt, die Abfälle behandelt und entsorgt. Dies führt im doppelten Sinne zu einem Mehrwert: Die Umwelt wird entlastet, und das ehemalige Betriebsareal wird deutlich aufgewertet.

 

Das Betriebsareal südlich der Seestrasse ist ein überwachungsbedürftiger belasteter Standort. Der Bereich nördlich der Strasse ist weniger stark belastet und muss nicht überwacht werden. Das Grundwasser, das in den Zürichsee gelangen kann, wird seit 2007 vom kantonalen Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) regelmässig überwacht.