Das Areal öffnet sich

Die Gebietsplanung «Chance Uetikon» soll bis im Jahr 2021 die rechtlichen und planerischen Voraussetzungen schaffen, damit das heutige Industrieareal für öffentliche Nutzungen, Wohnen, Gewerbe und Dienstleistungen zur Verfügung steht. Damit das Areal bis dahin nicht in einen Dornröschenschlaf verfällt, haben Kanton und Gemeinde als Eigentümer verschiedene Angebote für Zwischennutzungen ausgeschrieben.

 

Verschiedenste Zwischennutzungen

Das Interesse ist gross und vielfältig. So werden Büros, Gewerberäume und Lagerflächen temporär vermietet. Die Gleise werden als Abstellplätze für den Güterverkehr der Bahn genutzt. Ausserdem finden in den Räumen und Hallen verschiedene Veranstaltungen wie Gewerbeausstellungen, Firmenanlässe oder Kulturveranstaltungen statt. Als neueste Attraktion wird auf dem Areal am 30. November 2019 eine Bike-Halle eröffnet. 

Sollten Sie an einer Zwischennutzung interessiert sein, wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Uetikon am See (gemeinde@uetikonamsee.ch).

 

Nicht alle Wünsche können erfüllt werden. Denn die Art der Zwischennutzung ist abhängig vom Zustand der Gebäude und deren Gebäudetechnik. Zu berücksichtigen ist zudem die Sanierung des belasteten Standorts und der Seesedimente.

 

Projektraum eingerichtet

Zudem haben Kanton und Gemeinde einen Inforaum eingerichtet, dessen Eingang sich am Ende des öffentlichen Teilbereichs befindet (siehe Bild, gelber Punkt). In diesem Raum erfahren Interessierte Wissenswertes rund um das Projekt «Chance Uetikon» (Öffnungszeiten: täglich von 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr). Die aktuellsten und umfassendsten Informationen zum Projekt sind nach wie vor auf dieser Webseite zu finden. 

 

Verweilen und Entspannen direkt am See

Per 1. Juli 2018 übernahmen der Kanton Zürich und die Gemeinde Uetikon am See das ehemalige Fabrikareal definitiv als Eigentümer. Ihr oberstes Ziel: Nachdem das Areal für die Bevölkerung rund 200 Jahre geschlossen war, soll so schnell als möglich ein Teilbereich zugänglich gemacht werden.

 

Zwei Monate später war es soweit: Seit September 2018 ist im Osten ein Abschnitt direkt am See das ganze Jahr geöffnet. Rechtzeitig für die Badesaison 2019 gestalten Kanton und Gemeinde den Bereich zweckmässig um. Unter anderem werden zwei Treppen in den See installiert. Dadurch müssen die Badenden nicht über die grossen Steine des Blockwurfs ins Wasser steigen.