Chance Uetikon

Die Gemeinde Uetikon am See und der Kanton Zürich führen bis 2021 gemeinsam eine Gebietsplanung durch, um das heutige Industrieareal der Chemie Uetikon (CU) für die vorgesehenen öffentlichen und privaten Nutzungen vorzubereiten. Die gemeinsame Arealentwicklung, die unter dem Namen «Chance Uetikon» läuft, schafft die rechtlichen und planerischen Voraussetzungen.


Letzte Meldung

Lagerhalle stammt nicht von der Landi 1914

06.04.2017 - Mitteilung

In den vergangenen rund 25 Jahren wurde in Fachkreisen wiederholt die Meinung vertreten, dass es sich bei der Lagerhalle auf dem Areal der CPH Chemie + Papier Holding AG («Landihalle») um ein Gebäude der Schweizerischen Landausstellung in Bern 1914 handle.

 

Im Zusammenhang mit der gemeinsamen Arealentwicklung von Kanton und Gemeinde prüfte die kantonale Denkmalpflege die in den Fachgutachten enthaltenen Aussagen umfassend. Die genaue Überprüfung der Quellen zeigte, dass für den Bau der Lagerhalle zwar möglicherweise Baumaterial von Bauten der Landesausstellung 1914 verwendet worden war. Es handelt sich hingegen nicht um eine von der Landi 1914 transferierte und in Uetikon am See wieder aufgebaute Halle.

 

Mit der fehlenden sozial- und architekturgeschichtlichen Bedeutung fällt das wesentliche Element dahin, das die Schutzwürdigkeit der Halle hätte begründen können. Deshalb kann darauf verzichtet werden, die Halle kontrolliert abzubauen, einzulagern und schliesslich an anderer Stelle wieder aufzurichten.

Nächste Veranstaltungen

Online-Beteiligung

ab September 2017

Auftaktveranstaltung

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Erste Beteiligungsveranstaltung

Samstag, 11. November 2017, 10.00 Uhr

 Der Ort der Veranstaltungen wird nach den Sommerferien aufgeschaltet.