Chance Uetikon

Die Gemeinde Uetikon am See und der Kanton Zürich führen bis 2021 gemeinsam eine Gebietsplanung durch, die sich mit der Sanierung, neuen Bebauung und Gestaltung des Areals der ehemaligen Chemiefabrik auseinandersetzt. Damit wollen sie das heutige Industrieareal für die künftigen öffentlichen und privaten Nutzungen vorbereiten. Die Arealentwicklung, die unter dem Namen «Chance Uetikon» läuft, schafft die rechtlichen und planerischen Voraussetzungen.


Letzte Meldung

Treppen in den See werden vorerst nicht montiert

31.08.2018 - Mitteilung

Auf die Montage der beiden Treppen in den See wird vorerst verzichtet. Grund dafür ist, dass zuerst eine geeignete technische Lösung gefunden werden muss.

 

Diese muss einerseits sicherstellen, dass die belasteten

Ablagerungen, die in Ufernähe am Seegrund vorhanden sind, nicht aufgewirbelt werden. Dadurch wird die Gewässerökologie gefährdet – also alle Lebewesen und Pflanzen, welche im See leben. Für die Badenden entsteht jedoch keine unmittelbare Gefahr. Das Seewasser ist sauber.

 

Andererseits soll sie einen einfachen Einstieg in den See

ermöglichen, damit die Badenden aus Sicherheitsgründen nicht über die grossen Steine des Blockwurfs gehen müssen.

 

Oberstes Ziel der Gemeinde und des Kantons war, noch diesen Sommer einen Teil des Areals der Bevölkerung zugänglich zu machen. Auf die kommende Badesaison hin soll auch der Zugang in den See ermöglicht werden.


Im Osten ist ein Teilbereich des Areals ab 1. September öffentlich zugänglich

16.08.2018 - Mitteilung

Ab 1. September 2018 ist im Osten des Areals der ehemaligen Chemiefabrik ein Teilbereich direkt am See öffentlich zugänglich. Der Abschnitt wird das ganze Jahr geöffnet sein. Der Zugang erfolgt von der Seestrasse her. Er ist weiträumig beschildert und nur für Fussgänger. Öffentliche Parkplätze liegen in Gehdistanz im Hafenbereich und beim SBB Park + Ride.

 

Zwei Treppen in den See erleichtern den Zugang ins Wasser. Es wird jedoch keine Badeaufsicht geben. An zwei Standorten im Uferbereich stehen aber Rettungskästen.

 

Im Weiteren prüfen Kanton und Gemeinde, ob in einer 2. Etappe ab Sommer 2019 weitere Bereiche des Areals als Seezugang geöffnet werden können. Es wird auch abgeklärt, ob zusätzliche Infrastruktur in Betrieb genommen werden soll (z.B. mobile Toiletten, Imbissstand).

 

Das Betreten des restlichen Areals ist weiterhin verboten.

Schematische Darstellung des öffentlich zugänglichen Teilbereichs
Schematische Darstellung des öffentlich zugänglichen Teilbereichs

Nächste Veranstaltung

Zweite Beteiligungsveranstaltung

Samstag, 17. November 2018, 10.00 - 16.00 Uhr

Sporthalle Riedwies, Uetikon am See

(9 - 10 Uhr, Ausstellungseröffnung mit den Plänen des Varianzverfahens)

 

Während der gesamten Veranstaltung wird eine Kinderbetreuung angeboten.

 


Drohnenflug