Kantonsschule Uetikon am See

Der Kanton Zürich plant auf dem Areal der «Chemie Uetikon» in Uetikon am See den Bau einer Mittelschule. Grund dafür ist die steigende Zahl der Schülerinnen und Schüler, die nicht durch die bestehenden Kantonsschulen aufgefangen werden kann. Alle Informationen zur Kantonsschule Uetikon am See finden Sie auf der schuleigenen Website.

 

Bis das neue Schulhaus bezugsbereit ist, braucht es ein Provisorium. Auf der Riedstegwiese wurde deshalb eine Pavillonanlage gebaut. Der Regierungsrat bewilligte dafür rund 18 Mio. Franken. Am 20. August 2018 weihten Bildungsdirektorin Silvia Steiner, Baudirektor Markus Kägi, Gemeindepräsident Urs Mettler und Rektor Martin Zimmermann gemeinsam die Pavillonanlage auf der Riedstegwiese ein. «Die Eröffnung der neuen Kantonsschule ist ein Meilenstein für den Kanton Zürich und seine Mittelschulen», sagt Bildungsdirektorin Silvia Steiner. Die letzte offizielle Neugründung einer Kantonsschule liegt im Kanton Zürich vierzig Jahre zurück.


Bauvorhaben Schulhausprovisorium

Das Schulhausprovisorium besteht aus einem flexiblen, dreigeschossigen Holzmodulbau, der an einem anderen Standort wieder verwendet werden kann. Die beiden Schulgebäude werden vorgefertigt und vor Ort zusammengefügt. Das Provisorium umfasst 20 Normalunterrichtszimmer, zehn Fachkundezimmer, ein Instrumentalzimmer, eine Mediothek, einen Aufenthaltsraum, einen Schülerarbeitsraum sowie Räume für die Schulverwaltung. Eine Passerelle wird die Gebäude miteinander verbinden. Zwischen den Gebäuden wird ein Aufenthaltsbereich mit Pausenplatz entstehen, der öffentlich zugänglich ist. Die Parkplätze für Autos und Fahrräder werden auf dem Grundstück situiert.