Kantonsschule Uetikon am See

Der Kanton Zürich plant auf dem ehemaligen Industrieareal in Uetikon am See den Bau eines Gymnasiums und einer Berufsfachschule. Grund dafür ist die steigende Zahl der Schülerinnen und Schüler, die nicht durch die bestehenden Kantonsschulen aufgefangen werden kann. Alle Informationen zur Kantonsschule Uetikon am See finden Sie auf der schuleigenen Website.

 

Das Schulareal im Osten wird Raum für rund 2000 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II bieten. Am 7. Mai publizierte das kantonale Hochbauamt den Projektwettbewerb für die Kantonsschule und die Berufsfachschule. Zum Projekt gehört auch die Passerelle, die das Areal mit dem Dorf verbindet. Gesucht werden Teams, die aus Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros sowie weiteren Fachplanern und Spezialisten bestehen. Das Siegerprojekt wird im 1. Quartal 2022 bekannt gegeben.

Artikel in der Zürichsee-Zeitung vom 7. Mai 2021 

Provisorische Pavillonanlage auf der Riedstegwiese 

Bis das neue Schulhaus bezugsbereit ist, braucht es ein Provisorium. Auf der Riedstegwiese wurde deshalb eine Pavillonanlage gebaut. Am 20. August 2018 weihten Bildungsdirektorin Silvia Steiner, Baudirektor Markus Kägi, Gemeindepräsident Urs Mettler und Rektor Martin Zimmermann gemeinsam die Pavillonanlage auf der Riedstegwiese ein. «Die Eröffnung der neuen Kantonsschule ist ein Meilenstein für den Kanton Zürich und seine Mittelschulen», sagt Bildungsdirektorin Silvia Steiner. Die letzte offizielle Neugründung einer Kantonsschule liegt im Kanton Zürich vierzig Jahre zurück.

 

Das Schulhausprovisorium besteht aus einem flexiblen, dreigeschossigen Holzmodulbau. Es umfasst 20 Normalunterrichtszimmer, zehn Fachkundezimmer, ein Instrumentalzimmer, eine Mediothek, einen Aufenthaltsraum, einen Schülerarbeitsraum sowie Räume für die Schulverwaltung. Eine Passerelle verbindet die Gebäude miteinander.