Newsarchiv

Lagerhalle stammt nicht von der Landi 1914

06.04.2017 - Mitteilung

In den vergangenen rund 25 Jahren wurde in Fachkreisen wiederholt die Meinung vertreten, dass es sich bei der Lagerhalle auf dem Areal der CPH Chemie + Papier Holding AG («Landihalle») um ein Gebäude der Schweizerischen Landausstellung in Bern 1914 handle.

 

Im Zusammenhang mit der gemeinsamen Arealentwicklung von Kanton und Gemeinde prüfte die kantonale Denkmalpflege die in den Fachgutachten enthaltenen Aussagen umfassend. Die genaue Überprüfung der Quellen zeigte, dass für den Bau der Lagerhalle zwar möglicherweise Baumaterial von Bauten der Landesausstellung 1914 verwendet worden war. Es handelt sich hingegen nicht um eine von der Landi 1914 transferierte und in Uetikon am See wieder aufgebaute Halle.

 

Mit der fehlenden sozial- und architekturgeschichtlichen Bedeutung fällt das wesentliche Element dahin, das die Schutzwürdigkeit der Halle hätte begründen können. Deshalb kann darauf verzichtet werden, die Halle kontrolliert abzubauen, einzulagern und schliesslich an anderer Stelle wieder aufzurichten.


Keine Verzögerung für Mittelschul-Provisorium in Uetikon am See

13.03.2017 - Medienmitteilung

Die Beschwerde gegen die Kreditbewilligung für das Mittelschulprovisorium in Uetikon am See hat keine aufschiebende Wirkung. Das hat das Bundesgericht entschieden.

 

Das Bundesgericht hat am 6. März 2017 entschieden, dass die Beschwerde gegen die Kreditbewilligung für das Mittelschulprovisorium in Uetikon am See keine aufschiebende Wirkung hat.

 

Die Bildungsdirektion nimmt diesen Entscheid erfreut zur Kenntnis. Der Entscheid des Bundesgerichtes ermöglicht es nun, die Planung des Provisoriums ohne Verzögerungen weiterzuführen. Das Baugesuch wird demnächst eingereicht. Damit kann am Fahrplan festgehalten werden, mit den ersten Klassen ab dem Sommer 2018 zu starten.


Vollzug Kaufvertrag mit Kanton Zürich

27.01.2017 - Medienmitteilung

Am 26. Januar 2017 ist die Eigentumsübertragung von 50 %-Miteigentum an den zwei Grundstücken Kat.-Nrn. 4751 und 4128 mit einer Gesamtfläche von 65'499 m2 Bauland an der Seestrasse in Uetikon am See gelegen, auf dem Notariat und Grundbuchamt Männedorf vollzogen worden. Zum Preis von CHF 26 Mio. hat die Gemeinde Uetikon am See vom Kanton Zürich das hälftige Miteigentum am ehemaligen Areal der Chemie Uetikon erworben. Damit wurde der Beschluss der Gemeindeversammlung vom 24. Oktober 2016 rechtsgültig umgesetzt.

 

Derzeit erstellen die Gemeinde Uetikon am See und der Kanton Zürich die Projektorganisation für die Gebietsplanung Chance Uetikon.


Organigramm | Chance Uetikon